•  
  •  

Beratung und praktische Unterstützung in Fundraising und Kommunikation

Es gibt wenig absolute Regeln, wie Fundraising am besten anzugehen ist, aber viele Möglichkeiten, sich Chancen entgehen zu lassen. Andreas Cueni bietet sich v.a. an
- für Auskünfte zu (Förder-)Stiftungen und Fonds der öffentlichen Hand sowie und die richtige Form, mit diesen in Kontakt zu kommen
- für Events, die nicht nur Nacht- und Wochenendarbeit bedeuten, sondern überlegt sind und GönnerInnen ansprechen
- für das „Erbschaftsmarketing“, wenn ein solcher Begriff erlaubt ist
- für die Analyse der Fundraising- und Kommunikationsmassnahmen („Check-up“) und die Erarbeitung von Optimierungsvorschlägen
- für die Unterstützung der Fundraising-Jahresplanung und für die Entwicklung von Konzepten für Marketing und Kommunikation, die nicht Ideale propagieren, sondern den Möglichkeiten der auftraggebenden Organisation gerecht werden und in enger Zusammenarbeit mit dieser entstehen.

Andreas Cueni verfasst Texte aller (Spenden-)Art, also etwa Briefe an Privatpersonen oder institutionelle Geber (Stiftungen, Lotteriefonds), oder Projektbeschriebe, Jahresberichte und Werbematerialien.
- Im Rahmen von Referaten und Workshops vermittelt er MitarbeiterInnen (und Vorstandsmitgliedern, die Budgetanträge bewilligen müssen!) Fundraising-Denken und –Begriffe. An Tagungen und Fachhochschul-Ausbildungen erprobt ist insbesondere der Workshop zur Zusammenarbeit mit Förderstiftungen.

Die Honorierung erfolgt nach Aufwand im Stundenlohn (Richtpreis Fr. 170.- bis Fr. 190.-) oder als Pauschale; geringer Fixkosten wegen also zu bescheidenen Konditionen.
Gemäss Angaben des Verbands Asco ist der durchschnittliche Tagesansatz der Beratungsunternehmen hier im Land 2013 bei 2'600 Franken pro Tag, also etwa bei 300 Franken pro Stunde!